2. Kreisklasse * Saison 2016/2017 * 04. Spieltag

Am 4. Spieltag in der 2. Kreisklasse musste der FSV Orlatal II zum Spitzenspiel nach Kahla reisen. Nachdem am Vortag Personell in der ersten Mannschaft ein Loch klaffte, musste hier ausgeholfen werden. Dies hatte zur Folge, dass fast die komplette Abwehr nicht zum Spiel am Dohlenstein zur Verfügung stand. Glücklicherweise viel dies zu keinem Zeitpunkt im Spielverlauf auf, was auch einem gutem Spähbericht des Orlataler Trainers zu verdanken war. Dieser war in der Vorwoche zum Spiel Weira gegen Kahla, um sich seine nächsten beiden Gegner genau anzusehen. Erkenntnisse des Ausflugs waren konsequente Deckungsaufgaben für Hoffmann und Große, diese nahmen die zwei vermeintlich spielstärksten Kahlaer Riese und Pfeifer fast komplett aus dem Spiel. Beide Mannschaften agierten von Beginn an in der Offensive, so kam es auch gleich in der 4. Minute das Kaltenbach allein vor dem gegnerischen Torhüter auftauchte, allerdings blieb diese Chance noch ohne Torerfolg. In der 11. Minute war es dann Ebert, der als Ersatz für Gäbler den letzten Mann gab, welcher einen geschickten Pass auf Lange brachte, diese schob zum 0:1 ein. Nur zwei Minuten später hatte Holland den Ball am Strafraum vor den Füßen. Sein Schuss, der eher unglücklich aussah, entwickelte sich zum 0:2. In der Folge versuchten die Gastgaber aus Kahla das Spiel an sich zu reisen, allerdings wurden diese Bemühungen immer wieder schnell unterbunden. Holland hatte in der 40. noch die riesen Chance, um vor der Halbzeit auf 0:3 zu stellen, allerdings schloss er zu überhastet ab und der Schuss ging weit drüber. In der 2. Hälfte versuchte Orlatal auf das dritte Tor zu spielen, um das Spiel sicher nach Hause bringen zu können. Hier wurden die offensiven Vorstöße allerdings immer wieder vom Schiedsrichter auf Abseits zurück gepfiffen. Kahlas Offensivbemühungen wurden durch viel Laufarbeit immer wieder frühzeitig unterbunden. In der 75. Minute war es dann eine Eingabe von der Grundlinie welche sich gefährlich auf die Querlatte der Orlataler senkte. In der Minute 90+3 war es dann Große, der mit einer Abwehr doch noch Naether im eignen Tor alles abverlangte. Am Ende sahen die Zahlreich mitgereisten FSV Anhänger den vierten Sieg im vierten Ligaspiel. Der FSV kann nun am kommenden Wochenende gegen Weira weiter an seiner Serie arbeiten wenn die aktuell beste Offensive auf die schlechteste Defensive trifft.