2. Kreisklasse * Saison 2016/2017 * 14. Spieltag

Am 14. Spieltag ging es in der 2. Kreisklasse für die Jungs aus dem Orlatal in den Kurort nach Bad Klosterlausnitz. Das Spiel fing ähnlich an - wie es zu erwarten war. Die Gäste benötigten gut zehn Minuten um ins Spiel zu finden. Man konnte sehen, dass nicht jeder direkt mit dem Kunstrasen zurecht kam. Allerdings wussten auch die Hausherren in den ersten zehn Minuten nur wenig anzubieten. In der 13. Minute konnte dann Larose einen Ball im Mittelfeld abfangen und behaupten, er gab den Ball weiter auf Lange, welcher aus der zweiten Reihe abzog. Das Spielgerät setzt noch einmal vor dem Schlussmann auf und landet dann zum 0:1 im Tor. Nur eine Minute später war Lange wieder zur Stelle. Nach einer Eingabe von Stephan konnte dieser zum Doppelpack einschieben (0:2). Die Gäste waren jetzt besser im Spiel und zeigten auch endlich ansehnliche Kombinationen. Engert hatte in der 23. Minute das 0:3 mit einem direkten Freistoß auf dem Fuß, der Ball ging allerdings knapp über das Gehäuse. Dennoch fiehl das 0:3 nur kurze Zeit später. Wieder war es Stephan mit einer Eingabe, die Gäbler, welcher im letzten Spiel noch mit der Nase traf, etwas unkonventionell im Gehäuse unterbringen konnte. Alle Beteiligten waren sich der 0:3 Pausenführung sicher, bis auf den Schiedsrichter, welcher zur Verwunderung aller in der 43. Minute auf den Punkt zeigte. Voraus gegangen war ein Zweikampf zwischen Larose und seinem Gegenspieler an der Strafraumkante. Wenn überhaupt, hätte es hier einen Freistoß für die Gäste geben müssen. Der Orlataler Schlussmann hatte beim fälligen Strafstoß keine Chance und so ging es mit 1:3 in die Kabine. Nach der Pause ersetzte M. Poost, Winterneuzugang aus Orlamünde, T. Stephan welcher viel gelaufen war und sich mit zwei Vorlagen an der Führung beteiligen konnte. Bei besten Fußballwetter war auch die zweite Halbzeit nicht langweilig. Ecken und Standards brachten auf beiden Seiten nur wenig ein, einzig gefährlich war ein Freistoß durch Larose, welcher den Pfosten touchierte. In der 84. Minute stand Gäbler wieder im Mittelpunkt. Eine Flanke in den 16er bekam dieser an den ausgestreckten Arm, diesmal kein Zweifel, 11 Meter! Näther im Tor des FSV diesmal in der richtigen Ecke, dennoch war der Ball drin. (2:3 - 84. Minute) Die Hausherren bekamen nun die zweite Luft und der FSV musste immer wieder Schwerstarbeit in der Abwehr leisten. In der 2. Minute der Nachspielzeit dann ein Konter. Schad treibt den Ball an der rechten Außenlinie vor sich her, sieht den eingewechselten Langer, dieser schiebt den Ball durch die Hosenträger des heraus stürmenden Torhüters und der Ball landet letztlich zum 2:4 Endstand im Tor. Der FSV II kann wieder einmal 3 Punkte entführen bei einem Gegner, welcher der Mannschaft alles abverlangt hat. Nächste Woche heißt es volle Konzentration im Derby zu Hause gegen den SV Kahla III.