2. Kreisklasse * Saison 2016/2017 * 16. Spieltag

FSV weiter in der Erfolgsspur? Das war die Frage zu Beginn des Spieltages. In einem mittelmäßigen Kreisklassespiel konnte die Heimmannschaft aus dem Orlatal wenig Überzeugendes anbieten. Zum einen lag dies sicher an weiteren Rotationen, zum anderen könnte man dem FSV auch den Willen als Mannschaft zu agieren absprechen. Aber auch der Gegner trug nur wenig zum Spielfluss bei. Weira zeigte ein statisches Spiel und schlug die Bälle von hinten raus. Orlatal wusste über weite Teile nichts mit diesem Spiel anzufangen, man stellte sich eher neben den Gegenspieler als die vorhandenen Geschwindigkeitsvorteile auszunutzen. In der 20. Minute gab es die erste Nennenswerte Torchance durch Müller, der sicher von letzter Woche noch einiges an Wut im Bauch hatte. Man könnte dies als eine Art Weckruf betrachten. Denn schon in der 24. Minute lief der Ball über mehrere Stationen wieder zu Müller, der legt den Ball ab auf Lange welcher zum 1:0 einschiebt. In der Folge lies der FSV nach hinten nichts anbrennen, doch fiel den Mannen spielerisch nach vorn nicht viel ein. Nach der Halbzeit lief das Spiel ähnlich weiter wie die ersten 45 Minuten. In der 62. Minute besann sich Orlatal doch ein zweites Mal auf alte Stärken und kombinierte sich über Müller nach vorn, der Ball kam zu Stangl welcher zum 2:0 einschob. 10 Minute später dann ein Pfiff und der Unparteiische zeigt im FSV Strafraum auf den Punkt. Schad bekommt den Ball unglücklich an den Arm, den kann man durchaus geben. Der bis dahin verhaltene Spielverlauf spiegelt sich auch im Elfmeter wieder, welcher vergeben wird. Glück für Orlatal. Bei Weira schwanden nun merklich die Kräfte und der FSV spielte die letzten 10 Minuten runter ohne noch einmal wirklich in Gefahr zu geraten. Festzuhalten bleibt, dass dies kein Spiel der Fußballfeinkost war und auch nicht das Leistungsvermögen der Mannschaft wieder spiegelt. Schon am Donnerstag geht es in der englischen Woche gegen den aktuell Tabellen zweiten LSV Schöngleina. Hier bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung jedes einzelnen und vor allem einem Auftreten als Mannschaft.